Meine Mitarbeiter sind so gut – wofür also CRM?

Bits und Bytes

Bits und Bytes

Solange Ihre Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen arbeiten ist sicherlich alles ganz einfach.

Nach der ersten Kündigung, egal durch wen, kommt die Ernüchterung. Der Mitarbeiter nimmt sein ganzes Know how mit. Im besten Fall ist das der einzige Schreck der Ihnen in die Glieder fährt und Ihre Human Ressource in den Keller fährt.

Es kommt aber noch viel schlimmer. Der Mitarbeiter hat ein immenses Wissen über aktuelle Fälle, Projekte und Abläufe. Ja sogar der ein oder andere Deal in der Zukunft trägt der Mitarbeiter mit sich rum.

Mit einem fuktionierenden CRM sind sie in der Lage jeden neuen Mitarbeiter zeitnah einzusetzen und können somit Schäden von Ihrem Unternehmen abwenden.

Sprechen Sie einmal mit uns und planen Sie für Ihre Zukunft!

Advertisements

Das Datawarehouse

Datawarehouse

Ein großes Problem bei der Erstellung eines CRM-Systems ist die heterogene Datenflut. Es sammeln sich mit der Zeit diverse Einzellösungen, sogenannte Insellösungen an, die wenn sie sinnvoll sind einer Zusammenführung bedürfen. Der Ort an dem alle Informationen ihren Platz finden ist das Data-Warehouse.

Ein Data-Warehouse  ist eine Datenbank, in der Daten aus unterschiedlichen Quellen in einem einheitlichen Format zusammengefasst werden (Informationsintegration). Dadurch verbessert sich der Komfort beim Zugang zu diesen Daten.Die Daten werden von den Datenquellen bereitgestellt und im ETL-Prozess in das Data-Warehouse geladen und dort vor allem für die Datenanalyse  und zur betriebswirtschaftlichen Entscheidungshilfe in Unternehmen sowie zum Data-Mining langfristig gespeichert.

Der Erstellung eines Data-Warehouses liegen zwei Leitgedanken zugrunde:

  1. Integration von Daten aus verteilten und unterschiedlich strukturierten Datenbeständen, um im Data-Warehouse eine globale Sicht auf die Quelldaten und damit übergreifende Auswertungen zu ermöglichen.
  2. Separation der Daten, die für das operative Geschäft genutzt werden, von solchen Daten, die im Data-Warehouse etwa für Aufgaben des Berichtswesens, der Entscheidungsunterstützung, der Geschäftsanalyse sowie des Controllings und der Unternehmensführung verwendet werden.

Das Data-Warehouse ist die zentrale Komponente eines Data-Warehouse-Systems. Daten werden aus verschiedenen Quellen extrahiert, durch Transformation bereinigt und vereinheitlicht, um danach in das Data-Warehouse geladen zu werden. Dieser Prozess kann turnusgemäß durchgeführt werden, so dass im Data-Warehouse nicht nur Daten nach inhaltlichen Aspekten, sondern auch nach dem Aspekt Zeit – also langfristig – vorgehalten werden, was auch Analysen über die Zeit ermöglicht.